Ausschreibung und Anmeldung zum 7. Holzknecht-Skijöring

Ausschreibung und Anmeldung 7. Holzknecht-Skijöring in Gosau am 09. Februar 2019

ACHTUNG: Klassen MX 2, MX Open und Oldtimer bereits voll !!

hier der Link zur Anmeldeliste

hier gehts gleich zum Anmeldeformular am Ende der Seite – KLICK


Für alle folgenden Punkte behält sich der Veranstalter (Offroad Team Rabenkogel Gosau) Änderungen vor !
Aktuelle Infos zur Veranstaltung auf unserer Hompage unter www.rabenkogel.at bzw. auf unserer Facebook-Seite

Videos vom Holzknecht-Skijöring 2016, 2017 und 2018 auf unserer Video-Seite

Folgender vorläufiger Zeitplan ist vorgesehen:

7:00 – 9:00: Anmeldung und Startnummernausgabe (in der Kantine des ASKÖ-Gosau)
ca. 9:15: Fahrerbesprechung
anschließend: freies Training (max. 2 Runden pro Team)
ab ca. 10:00: Vorläufe (Nachwuchsklassen, Oldtimer, MX 2, MX Open, Quad)
ab ca. 13:00: Finalläufe

In der Kantine des ASKÖ-Gosau gibt es bei der Anmeldung bereits was zum Frühstücken, man kann sich auch den ganzen Tag über aufwärmen und nach den Finalläufen bzw. der Siegerehrung gibts hier eine „After-Race-Huck“ – für Speis und Trank ist gesorgt !

Hier gibts die aktuelle Anmeldeliste zum Download (wird nach Möglichkeit täglich aktualisiert): KLICK

Plakat hier zum Download: SJ 2019 Plakat

Streckenplan hier zum Download: SJ 2019 Streckenplan

Für Übernachtungsmöglichkeiten steht die Ferienregion Dachstein-Salzkammergut mit dem Tourismusbüro in Gosau unter folgendem Link zur Verfügung: KLICK

Das Rennen findet in der Nähe des Sportplatzes in Gosau statt – hier ein Auszug aus Google-Maps:


1. Veranstalter und Rennleitung:

Offroad Team Rabenkogel Gosau.


2. Strecke:

Das Rennen findet auf einer ca. 450m langen, annähernd ovalen Rundstrecke statt. Es werden pro Lauf 3 Runden gefahren, bei den Finalläufen kann die Rundenanzahl erhöht werden.


3. Teilnahmebedingungen:

Die Fahrzeuge müssen in einem betriebssicheren Zustand und mit funktionssicheren Vorder- und Hinterradbremsen versehen sein. Bei allen Fahrzeugen der Klasse Quad sind funktionsfähige Abreißschalter (Zündunterbrecher) Vorschrift. Motorräder mit Vorderradantrieb sind nicht zugelassen. Das Zugseil mit einer max. Länge von 3 Meter muss am Motorrad angebracht sein.
Es darf nur mit handelsüblicher Bereifung (ohne Spikes, Ketten oder ähnlichen mechanischen Hilfen) gestartet werden. Der Fahrer ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Nennung von seinem jeweiligen Skifahrer bzw. Beifahrer. Teilnehmer unter 18 Jahren können eine Nennung nur mit der Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter abgeben. Alle Teilnehmer, Fahrer, Beifahrer und Skifahrer, müssen während der Fahrt Handschuhe, geprüfte Schutzhelme (keine Jethelme) mit ECE Norm mindestens 04 und entsprechende Schutzkleidung tragen und dürfen nur mit Brust- und Rückenprotector starten.
Es gelten die allgemein bekannten Flaggensignale – Nichtbeachten zieht einen Rennausschluss nach sich !

Die Ausrüstungsgegenstände können auch beim Vorstart kontrolliert werden. Bei nicht vorschriftsmäßiger Ausrüstung erfolgt keine Zulassung zum Start.


4. Startgeld:

Nachwuchsklasse: 20,- Euro
Alle anderen Klassen: 30,- Euro (bei Nennung in einer weiteren Klasse € 15,- für diese)
Das Startgeld ist bei der Anmeldung vor Ort zu bezahlen.

Bei der Anmeldung werden Startnummern zum Aufkleben ausgegeben, diese sind vorne und rechts auf das Motorrad bzw. Quad anzubringen. Wer in mehreren Klassen startet, bekommt nur eine Startnummer.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Nennungen ohne Angaben von Gründen zurückzuweisen.


5. Klasseneinteilung:

  • Nachwuchsklasse bis 85ccm
  • Oldtimer (Motorräder ab BJ 1999, mind. 20 Jahre alt)
  • MX 2 (bis 150ccm 2-Takt und 250ccm 4-Takt)
  • MX Open (über 150ccm 2-Takt und 250ccm 4-Takt)
  • Quads 2-Rad getrieben
  • Quads 4-Rad getrieben


6. Start und Wertungsmodus:

Der Start erfolgt stehend mit laufendem Motor mit je 6 Starter in einer Reihe (Quad 4 Starter) hinter einer Startmaschine (Seil quer über die Startlinie, welches mechanisch hochgezogen wird). Alle für den jeweiligen Lauf vorgesehenen Fahrer müssen 10 Minuten vor dem Start im Vorstartgelände sein ! Ist ein Fahrer zum Start seiner Klasse, oder seines Laufes nicht anwesend oder sein Motorrad nicht einsatzbereit, (maximal 2 Min. mit laufendem Motor), so erfolgt der Start ohne seine Teilnahme.

Nachwuchsklasse und Oldtimer: je Klasse werden 3 Läufe durchgeführt, dabei werden pro Lauf Punkte laut Platzierung vergeben (z.B.: 6. Platz = 6 Punkte, 5. Platz = 5 Punkte, …), die Punkte werden addiert und derjenige mit den wenigsten Punkten gewinnt das Rennen. Sollten zu viele Starter für eine Startreihe in der jeweiligen Klasse sein, dann wird mit mehreren Startreihen ein Raster im KO-System erstellt.

Quad: je Klasse werden 3 Läufe durchgeführt, dabei werden pro Lauf Punkte laut Platzierung vergeben (z.B.: 4. Platz = 4 Punkte, 3. Platz = 3 Punkte, …), die Punkte werden addiert und derjenige mit den wenigsten Punkten gewinnt das Rennen. Sollten zu viele Starter für eine Startreihe in der jeweiligen Klasse sein, dann wird mit mehreren Startreihen ein Raster im KO-System erstellt.

MX 2 und MX Open: je Klasse werden 3 Vorläufe durchgeführt, dabei werden pro Lauf Punkte laut Platzierung vergeben (z.B.: 6. Platz = 6 Punkte, 5. Platz = 5 Punkte, …), die Punkte werden addiert und ergeben die Aufstellung im KO-System (3 steigen auf, 3 scheiden aus). Der Raster wird je nach Beteiligung eingeteilt. Sollten zu wenige Starter sein, wird der Sieger im selben System wie in der Nachwuchsklasse ermittelt.

Bei der Zieldurchfahrt ist das Vorderrad des Zugfahrzeuges (Motorrad/Quad) für die Wertung maßgebend. Eine Wertung erfolgt nur, wenn bei der Zieldurchfahrt der Skifahrer mit dem Zugfahrzeug verbunden ist. Gewertet werden nur die Runden, die das Team (Zugfahrzeug und Skifahrer) gemeinsam verbunden mit dem Zugseil zurückgelegt haben. Schlingen oder ein Trapez am Zugseil, sowie ein doppeltes Zugseil sind nicht erlaubt. Ein Nachziehen eines gestürzten Skifahrers ist nur ab Eingang der letzten Kurve in der letzten Runde erlaubt. Es erfolgt keine Wertung bei einem längeren Nachziehen eines gestürzten Skifahrers.


7. Preise:

Für die Plätze 1 – 3 werden Pokalpreise ausgegeben. In der Nachwuchsklasse erhält jedes Team einen Preis. Der Veranstalter behält sich vor, weitere Pokale und Sachpreise zu vergeben.


8. Fahrerlager:

Im Fahrerlager und bis zum Vorstart ist das Fahren nur im Schritttempo erlaubt ! Nichteinhalten wird mit Ausschluss aus dem Rennen bestraft ! Das Tanken ist nur auf dem dafür vorgesehene Platz gestattet !


9. Versicherung:

Der Veranstalter schließt eine Veranstaltungsversicherung ab, diese beinhaltet keine Unfallversicherung der Teilnehmer. Jedem Teilnehmer wird empfohlen, eigenständig für eine Unfallversicherung zu sorgen.


10. Haftungsausschluss, Verantwortlichkeit und Haftungsverzicht:

  • Haftungsausschluß und Verantwortlichkeit:

Die Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Beifahrer, Kfz.-Eigentümer und Halter) nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivilstrafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden.

  • Haftungsverzicht:

Die Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Beifahrer, Kfz.-Eigentümer und Halter) verzichten durch Abgabe der Nennung für alle im Zusammenhang mit der Veranstaltung erlittenen Unfälle oder Schäden auf jedes Recht des Vorgehens oder Rückgriffes gegen

  • das Offroad Team Rabenkogel als Veranstalter, deren Vorständen und Mitglieder sowie dessen Beauftragte und Helfer
  • die Teilnehmer und deren Helfer, sowie gegen eigene Helfer
  • Behörden, Renndienste und irgendwelche andere Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen

Diese Vereinbarung wird mit der Abgabe der Nennung an den Veranstalter allen Beteiligten gegenüber wirksam.



Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress